Asphaltierung der Dörnbachtalbrücke

Unterdörnbach. Die B15 neu belastet die Bürger, die nahe der Dörnbachtalbrücke wohnen, einmal mehr: Seit Mittwoch asphaltieren die Arbeiter die Fahrbahn. Eine Lkw-Flotte bringt den Asphalt zur Baustelle. Mehrmals am Tag sorgen die Fahrzeuge für Nachschub: Pro Tag transportieren sie insgesamt 5000 Tonnen des Gemischs aus Bitumen und Gesteinskörnungen, das die Tragschicht der B15 neu bildet.

Veröffentlicht unter B 15 neu | Kommentar hinterlassen

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Galerie | Kommentar hinterlassen

Eindrücke vom Baufortschritt der B15 neu

Herzlichen Dank an Kai-Achim Bruder von Goldbachhosting Bruder für die Eindrücke vom Baufortschritt, die er während eines Spaziergangs fotografiert hat und die er meinem Blog zur Verfügung stellt!

Veröffentlicht unter B 15 neu | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Baufortschritt B15 neu: Wasser der B15 neu ableiten

B15 neu (1)B15 neu (2)B15 neu (3)Ergoldsbach. Um Regen und Schnee auf der B15 neu künftig schnell abzuführen und Glatteis oder Aquaplaning zu verhindern, entsteht derzeit die Streckenentwässerung. Dazu gehören innerhalb des Bauabschnitts Neufahrn-Ergoldsbach fünf Regenrückhalte- und ein Versickerbecken.

Das gesamte Fahrbahnwasser gelangt über Rohrleitungen in die Becken und von dort gedrosselt in den Lohgraben, den Goldbach und den Dörnbach. Damit das Wasser gereinigt ist, sind Absetzbecken zwischengeschalten: Dort setzen sich unter anderem Schwebstoffe ab.

Rückehaltebecken als Schutzmechanismus

Die Rückhaltebecken dienen dem Schutz. Zum einen führen sie Gräben und Bächen nur eine bestimmte Abflussmenge zu. Das ist nicht zuletzt bei drohendem Hochwasser von Bedeutung. Andererseits erklärt Bauoberrat Andreas Appelt von der Autobahndirektion Südbayern: „Bei Ölunfällen gewährleisten die Becken ein Rückhaltevolumen von 30 Kubikmetern.“ Sie nähmen wasserschädigende Stoffe auf, damit diese nicht in die Umwelt gelangen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter B 15 neu | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Aus dem Heimatmuseum: Küchenhelfer der Stieglers

HandmixerErgoldsbach. Der Küchenhelfer der ehemaligen Brauerei Stiegler hat im Ergoldsbacher Heimatmuseum seinen Platz gefunden. In der Großküche der Gaststätte an der Hauptstraße wandelte er von den 1930er Jahren an Muskelkraft in mechanische Arbeit und Zutaten in Teig um. Je schneller die Kurbel gedreht wurde, desto schneller rotierte das Rührwerk. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Polizeistatistik: Dreimal mehr Unfälle an der B15 in Neufahrn und Ergoldsbach

Die B15 neu bei Kläham

Die B15 neu bei Kläham

Ergoldsbach/Neufahrn. Die B15 neu wirkt sich auf die Zahl der Unfälle in Neufahrn und Ergoldsbach aus. 20 waren es im Jahr 2010. Im Jahr 2012 verdreifachte sich die Zahl auf 64, nachdem die B15 neu ein Jahr zuvor bis Neufahrn für den Verkehr freigegeben worden war. Diese Daten hat die Polizeiinspektion (PI) Rottenburg vorgelegt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter B 15 neu | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Mit der Wärmflasche Schmerzen lindern

WaermflaschenErgoldsbach. Wärme für Beschwerden an Magen, Niere, Bauch und Rücken aber auch für werdende Mütter, die bis zur Geburt im Freien arbeiteten, spendeten bis Mitte des 20. Jahrhunderts am Körper anliegende Wärmflaschen. In der Region waren vorwiegend Fabrikate aus Zinkblech oder Weißblech im Einsatz. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Lärmschutzwand der Dörnbachtalbrücke entsteht – Witterung verzögert Fertigstellung des Bauwerks

SicherungOberdörnbach. Die Dörnbachtalbrücke der B 15 neu ist kurz vor der Fertigstellung: Derzeit fehlen noch das Geländer sowie die Lärmschutzwand, die den Geräuschpegel auf der Ostseite Richtung Unterdörnbach reduzieren soll. Weiterlesen

Veröffentlicht unter B 15 neu | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Selbstgenähtes: Frauen trafen sich früher nach Feierabend zur Handarbeit

NaehenErgoldsbach. Was heute als Do it yourself wieder in Mode ist, war früher hierzulande selbstverständlich: Selbst Genähtes, Gesticktes, Gestricktes oder Gehäkeltes. Die Frauen setzten sich in den Ortschaften bis Mitte des 20. Jahrhunderts nach Feierabend regelmäßig zusammen. Sie fertigten Alltägliches, Geschenke für Geburtstage und Weihnachten sowie Teile der Aussteuer. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

G´schichten aus´m Heimatmuseum: Sterbebilder zeigen Schicksalsschläge

IMG_5236 Ergoldsbach. Vier Söhne, zwei aus erster, zwei aus zweiter Ehe, von denen keiner mehr heimkehren wird – dieses Los muss die Kreuther Bäuerin Kolbeck ertragen. Max stirbt 1941 mit 27 Jahren, Ludwig 1944 mit 28 Jahren an der Ostfront. Georg fällt im Jahr 1942 mit 20 Jahren und Xaver 1943 mit 18 Jahren in Russland. Ihr Sterbebild zeugt davon, welche Schicksalsschläge die Bürger der Region zur Zeit des Zweiten Weltkriegs verarbeiten mussten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen